Spiritualität

Wie kann man seine Spiritualität ausleben?

Für viele, die ihre Spiritualität entdecken, stellt sich die Frage, ob sie diese Fähigkeiten unterdrücken möchten oder ob sie sich dafür entscheiden ihre Spiritualität im Alltag auszuleben. Für manche, die konservativ erzogen wurden, besteht die Befürchtung, dass es Nachteile mit sich bringt seine Spiritualität leben zu wollen. Sie halten Esoterik und Spiritualität für etwas, dass man am besten unter den Teppich kehrt.

Doch es gibt Möglichkeiten seine Spiritualität leben zu können und dennoch nicht als Freak oder als sonstiger Außenseiter abgestempelt zu werden. Dafür ist es wichtig, einen Weg zu finden zwischen dem ausleben der Spiritualität und dem nach außen hin normal erscheinen. Manche Fähigkeiten der Spiritualität, können beängstigende Ausmaße im alltäglichen Leben nehmen. So kann man sich zum Beispiel von einem Pendel durchaus abhängig machen. In den extremsten Fällen wird jede Entscheidung dem Pendel überlassen – selbst beim einkaufen wird ausgeblendet ob man jetzt den günstigen Zucker oder den teuren Zucker kaufen möchte. Wer diese Weise seine Spiritualität auslebt, der wird natürlich von allen Seiten als Freak betrachtet und muss unter Umständen auch den einen oder anderen daraus resultierenden Nachteil in Kauf nehmen.

Spiritualität auslebenDoch um seine Spiritualität leben zu können ist es auch nicht notwendig diese nur hinter verschlossenen Türen zu betreiben. Am Erfolgreichsten kann man seine Spiritualität leben, wenn man sich zu Beginn ernsthafter damit auseinandersetzt, seine Fähigkeiten ausrottet und lernt damit selbstbewusst umzugehen. Dazu gehört es, dass man einerseits dazu steht seine Spiritualität im Alltag ausleben zu wollen, aber andererseits andere Lebensweisen genauso toleriert und keinesfalls versucht andere Menschen dazu zu bekehren ihre Spiritualität auszuleben. Je selbstverständlicher man seine Spiritualität im Alltag auslebt, desto besser wird es von anderen akzeptiert und toleriert. Und da es nicht notwendig ist sich irgendwie schräg zu kleiden um seine Spiritualität ausleben zu können und es genauso wenig notwendig ist dafür ständig Pendel oder Ähnliches zu benutzen kann man seine Spiritualität in gemäßigter Form auch im Alltag ausleben, ohne dadurch ständig auf Widerstände zu stoßen.

Sicher gibt es immer Aspekte in einem spirituellen Leben, das für andere nur wenig verständlich ist, doch man ist er nicht gezwungen diese Bereiche den anderen zu erklären. Im Zweifelsfalle kann man sich immer damit herausreden, ein gutes Bauchgefühl zu besitzen. Wenn es für jemanden dazu gehört mit Bäumen zu sprechen, oder einfach in der Natur zu meditieren und seine Spiritualität leben zu können, so ist das völlig in Ordnung. Wer solche Bedürfnisse hegt, der sollte wenn er sich dazu entschließt seine Spiritualität im Alltag auszuleben genau überlegen wir diese Dinge den anderen Menschen erklären möchte. Manchmal ist es einfacher jemanden zu erklären dass man einen Baum anfasst, Prospekt vor der Natur anstatt ihm zu erklären, dass man auf diese Art und Weise versucht mit dem Baum zu kommunizieren. Das bedeutet nicht seine Spiritualität versteckt, es bedeutet nur, dass man sie so praktiziert, dass sie nicht für alle offensichtlich zu erkennen ist.
Diese moderate Art und Weise seine Spiritualität auszuleben dient dazu, diese in ein normales Leben unter nicht spirituelle Menschen zu integrieren ohne jedoch dabei jemanden vor den Kopf zu stoßen oder gar selbst ins Abseits zu geraten. Das macht es einfacher seine Spiritualität auszuleben und dennoch ein scheinbar ganz normales sie zu führen.

 

Tipps, Anregungen und Empfehlungen, wie auch Sie durch den richtigen Umgang mit Spiritualität Ihre Herzenswünsche erfüllen können, finden sie in meinen Artikeln unter der Kategorie: Spiritualität